1465 mal Danke

Ich habe 1466 Stimmen bekommen, eine Stimme stammt von mir. Damit habe ich 1% im Wahlkreis Stuttgart I erzielt. Dafür möchte ich mich bei allen Wählern ganz herzlich bedanken. Den Wahlkampf konnte ich auch aufgrund zahlreicher Spenden finanzieren. Den Spendern möchte ich ganz besonders danken. Das Wahlergebnis habe ich auch den vielen Helfern zu verdanken, die in vielen Stunden meine Wahlzettel ausgetragen haben. Auch für diesen unermüdlichen Einsatz möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Ich gehe davon aus, dass meine Wähler mich mit iherm Votum ermutigen wollten, weiterhin die Schwächen des unsinnigen Projektes S21 aufzuzeigen. Durch die Kandidatur von Dr. Carola Eckstein im Wahlkreis Stuttgart II konnten die Netzwerke insgesamt 2416 Stimmen gegen S21 verbuchen.

 

S21-Gegner ärgern die etablierten Parteien

“Die Politik hat S 21 zum Tabuthema erklärt, zum Schaden der betroffenen Bürger” erklärte Frank Schweizer, der Bundestagskandidat der Netzwerke, gegenüber der Stuttgarter Zeitung. „Die Parteien-Kandidaten vertreten die Machtinteressen ihrer Parteien, nicht aber die Interessen der Stuttgarter Bürger“, sagte Dr. Carola Eckstein, die für die Netzwerke im Wahlkreis II kandidiert.

www.stuttgarter-zeitung.de vom 15.September 2013

Berger Quell – for ever

„Es gibt einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Grundwasserabsenkung beim Projekt Stuttgart 21 und der Quellschüttung in Bad Berg“. Darauf weist Wasserwirtschaftsfachmann und Bundestagskandidat der Netzwerke Frank Schweizer in einem Videoclip hin:

http://www.fluegel.tv/beitrag/7312.

Im Hinblick auf die Erörterung zur 7. Planänderung zum Thema  Grundwassermanagement die, vom 9.-12. September 2013 auf der Messe Stuttgart stattfindet, hat Frank Schweizer auf die fragwürdige Rechtsgrundlage für den Eingriff im Weiterlesen

1,5 Prozent !!!

In der Kontextwochenzeitung wurde die erste Prognose für den Einzelbewerber Frank Schweizer publiziert: Laut election.de 1,5 Prozent (Stand 28.8.2013). Bei mehr als 10 % werden die Wahlkampfkosten erstattet. Ein für Schwaben erstrebenswertes Zwischenziel.
Der ganze Artikel und eine Karikatur sind unter
http://www.kontextwochenzeitung.de/pulsschlag/126/zweikampf-auf-der-zielgeraden-1689.html  zu finden.

“Bitte keine Werbung”

Dieser Aufkleber auf Briefkästen gilt auch für Wahlwerbung und muss bei der Verteilung von Wahlinformationen respektiert werden. Dazu die einschlägige Rechtssprechung:

Der Bundesgerichtshof  mit Urteil vom 20.12.1988 entschieden „Werde die Briefkastenwerbung trotz einer (eindeutigen) Willensäußerung fortgesetzt, dann bedeutet Weiterlesen

Presseerklärung 25.Juli 2013

Presseerklärung der Anwohner-Netzwerke vom 25. Juli 2013

Anwohner-Netzwerke gegen Stuttgart 21 stellen eigene Kandidaten für die Bundestagswahl 2013 auf

Stuttgart, 25. Juli 2013:
Die Netzwerke der von Stuttgart 21 betroffenen Anwohner stellen bei der
Bundestagswahl eigene Kandidaten in den beiden Stuttgarter Wahlkreisen auf. Die Anwohner-Netzwerke haben sich zu diesem Schritt entschlossen, da die etablierten Parteien CDU, SPD und Grüne das Thema Stuttgart 21 vollkommen aus dem Wahlkampf heraushalten wollen – obwohl das Tunnelprojekt S21 bundesweit in Verruf geraten ist, obwohl S21 erhebliche Gefahren und Nachteile für die Stuttgarter Bevölkerung bringt und obwohl S21 von exorbitanten Kostensteigerungen und eklatanter Fehlplanung geprägt ist. Weiterlesen

Vielen Dank für die Unterstützung!

Für meine Kandidatur zur Bundestagswahl waren 200 Unterschriften notwendig. Innerhalb nur weniger Tage fanden sich mehr als doppelt soviele Unterschriften zusammen! Die Unterstützer kamen zu uns nach Hause, der Briefkasten quellte über, das Telefon klingelte unentwegt…

Mit einer solchen Welle der Unterstützung hatte ich nicht gerechnet…