Bundestagswahl 2013

frank-schweizer-foto-crop

Vorstellung der Einzekandidatur als pdf.

Dipl.-Ing. FRANK SCHWEIZER    (Netzwerke)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Wir alle hatten große Hoffnungen auf die grün-rote Wende im Land gesetzt. Doch CDU, SPD, Grüne und FDP wollen das Thema Stuttgart 21 offenbar aus dem Wahlkampf heraushalten;
- obwohl das Tunnelprojekt S21 bundesweit in Verruf geraten ist,
- obwohl S21 erhebliche Gefahren und Nachteile für Stuttgart bringt
- obwohl S21 sehr viel höhere Kosten verursacht als bekannt gemacht wurde
- obwohl immer mehr eklatante Fehlplanungen bekannt werden.

Die Politik hat Stuttgart 21 zum Tabu-Thema erklärt – zum Schaden der betroffenen Bürger. Dieses Tabu müssen wir brechen und den geschädigten Bürgern in der kommenden Bundestagswahl eine Stimme geben. Das Tunnelprojekt S21 betrifft die ganze Stadt Stuttgart und muss im anbrechenden Wahlkampf eine wichtige Rolle spielen. Es geht um die Verschlechterung der Leistungsfähigkeit des Bahnhofs, die Gefährdung des Mineralwassers, den Brandschutz, die Hangrutschungen, das Quellen des Gipskeupers und die Gefahr für die Gebäude, die Kosten und vieles mehr.

Zu meiner Person:

Seit 1971 wohne ich im Kernerviertel, bin 66 Jahre alt, verheiratet und habe drei erwachsene Söhne. An der Uni Stuttgart habe ich Bauingenieurwesen und dabei insbesondere Wasserwirtschaft und Städtebau studiert. Zunächst war ich 15 Jahre lang in der Verwaltung des Landes Baden-Württemberg tätig. Seit 1992 bin ich als beratender Ingenieur in über 30 Ländern im Bereich Abfall-und Wasserwirtschaft tätig.

Während meiner 15-jährigen kommunalpolitisch aktiven Zeit waren die Themen Umweltschutz, Städtebau und Denkmalschutz meine Schwerpunkte. Schon damals war ich skeptisch gegenüber S21. Als bekannt wurde, dass dafür der Hauptbahnhof amputiert werden soll und riskante Eingriffe in das Grundwasser notwendig werden, wurde ich zum entschiedenen Gegner dieses Projektes.

Als betroffene Hausbesitzer haben meine Frau und ich gegen die Planfeststellung des Projektes geklagt und in allen Instanzen verloren. Die Gerichte hatten keine unabhängigen Gutachter gehört. Ich begann, andere betroffene Hausbesitzer über die Risiken, die auf sie zukommen, zu informieren.  Aus dieser Informationsaktivität sind das NETZWERK KERNERVIERTEL  und andere Netzwerke hervorgegangen.

Daher kandidiere ich im Wahlkreis Stuttgart I als parteiloser Einzelbewerber für den Deutschen Bundestag – unterstützt von den Netzwerken.

Bitte geben Sie mir bei der Bundesstagswahl am 22. September 2013  Ihre Erststimme!

Frank Schweizer

Dipl.-Ing. Frank Schweizer, Tel. 0179-74 92 752,
Infos: www.frankschweizer.de   www.fluegel.tv
Ich bin für jede tatkräftige und finanzielle Unterstützung dankbar.
GLS-Treuhandkonto Dreiss-Hangleiter Nr. 702 869 2100      BLZ: 430 609 67

Vorstellung der Einzekandidatur als pdf.

Zweikampf auf der Zielgeraden

Karikatur: Oliver Stenzel

(c) Oliver Stenzel (Kontext:Wochenzeitung 28.8.2013)

Der Stuttgarter Wahlkreis I verspricht Spannung: Zwischen Cem Özdemir (Grüne) und Stefan Kaufmann (CDU) wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben. Das prognostiziert ein Hamburger Wahlforschungsinstitut, das für die CDU arbeitet. Nach Kontext-Informationen beträgt der Vorsprung des Christdemokraten nur noch zwei Prozent. Weit abgeschlagen ist die SPD, die mit einem Angebot überrascht: einer Wahlempfehlung für Özdemir.